Prof. Dr. Knut Petzold

Prof. Dr. rer. pol. habil.
Knut Petzold
Fakultät Sozialwissenschaften
Standort 02826 Görlitz
Furtstraße 2
Gebäude G I, Raum 2.06
03581 374-4437

Methods of Empirical Social Research

Knut Petzold is a sociologist and a professor in methods of empirical social research at the Faculty of Social Sciences. Before joining the HSZG in 2020, he was affiliated at the Sociology Section of Ruhr-Universität Bochum (2017-2020), at the Department of Sociology of CU Eichstätt-Ingolstadt (2013-2017), and at the School of Economic Disciplines of Siegen University (2011-2013). He was an interim professor in sociology of education at the Leibniz University Hannover (2018-2019) and in methods of empirical social research at the Otto von Guericke University Magdeburg (2016-2017). He holds a doctoral degree in sociology from the University of Leipzig (2011) and received a habilitation (postdoctoral graduation) from the Catholic University of Eichstätt-Ingolstadt (2019).


His expertise lies in the areas of social stratification and social inequality, and theory-driven research designs with a specific focus on contemporary methods of causal inference. His current research interests cover higher education and work, mobility and migration, ethnic discrimination, social norms, and the validity of experimental designs.

Homepage
Researchgate

extension
Servicestelle Forschungsmethoden

An der Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung ist die Servicestelle Forschungsmethoden angesiedelt, an der Beratung bei der Planung und Durchführung empirischer Forschungsprojekte im Bereich der Sozialwissenschaften angeboten wird. Außerdem werden Informationen wie einschlägige Literaturhinweise, Datenquellen, externe Schulungsangebote und Online-Ressourcen gebündelt zur Verfügung gestellt.

Das Beratungsangebot richtet sich primär an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der HSZG, die ein eigenes empirisches Forschungsprojekt - auch als Qualifikationsarbeit - planen oder bearbeiten. Die Unterstützung bei konkreten Problemen im Forschungsprozess wird Sinne einer "Hilfe zur Selbsthilfe" angeboten, aktive Projektmitarbeit wird nicht geleistet. Ebenso findet keine themenbezogene inhaltliche Beratung statt.

Das Beratungsangebot bezieht alle Phasen des Forschungsprozesses ein:

  • Theoretische Konzeption und Formulierung der Forschungsfrage
  • Festlegung des Forschungsdesigns und Auswahl von Verfahren der Datenerhebung
  • Operationalisierung und Konstruktion von Erhebungsinstrumenten
  • Auswahl von Verfahren der softwaregestützten Datenanalyse

Beratungen finden auf Anfrage in einem individuellen Format statt. Es wird um Einsendung einer Projektskizze vorab per Email gebeten.

keyboard_arrow_up