Prof. Raj Kollmorgen

Prof. Dr. phil. habil.
Raj Kollmorgen
Fakultät Sozialwissenschaften
Standort 02826 Görlitz
Furtstraße 2
Gebäude G I, Raum 2.17
+49 3581 374-4259
Rektorat
Standort 02763 Zittau
Theodor-Körner-Allee 16
Gebäude Z I, Raum 1.51.1
+49 3583 612-3011

Wissenschaftliche Neuerscheinungen

  • Studium und berufliche Tätigkeiten

    Studium der Philosophie, Gesellschaftswissenschaften und Volkswirtschaftslehre an der HU und TU Berlin (1985-1990)

    Promotion in Soziologie (Universität Jena, 1999), Habilitation (Universität Magdeburg, 2010)

    Zwischen 1992 und 2013 berufliche Tätigkeiten als wissenschaftlicher Mitarbeiter, Assistent, Dozent und Professor an verschiedenen Einrichtungen (u.a. in Halle, Berlin, Jena, Magdeburg, Toronto [Kanada], Erfurt, Cluj-Napoca [Rumänien])

    Seit März 2013 Professor für Management sozialen Wandels an der HS Zittau/Görlitz und Studiengangsleiter für den Master-Studiengang „Management sozialen Wandels"

    Seit März 2020 Prorektor Forschung der HS Zittau/Görlitz

  • Schwerpunkte in der Lehre

    Theorie und Empirie sozialen Wandels, Management- und Organisationsforschung, Sozialstruktur- und Ungleichheitsanalyse, Politische Soziologie, Stadt- und Regionalforschung, Qualitative Methoden empirischer Sozialforschung

    Aktuelle Lehrveranstaltungen an der Hochschule Zittau/Görlitz: Siehe https://service.hszg.de/stundenplan/

  • Forschungsschwerpunkte

    Postsozialistische Transformationen und vergleichende Transformationsforschung, Ostdeutschland und deutsche Vereinigung, Theorien moderner Gesellschaften und ihres Wandels, sozial-ökologischer Umbau, Regionalentwicklung, Innovation und Kreativität, demographischer Wandel, soziale Ungleichheit, politischer Populismus und Radikalismus

  • Laufende Forschungsprojekte (Drittmittel)

    2021-2024
    Forschungsprojekt Engagementkonstellationen in ländlichen Räumen - ein Ost-West-Vergleich (ENKOR) (am TRAWOS, Antragsteller/Projektleiter, Verbundprojekt mit der Universität Göttingen und dem Thünen-Institut Bollewick, gefördert vom BMEL)   

    2020-2021
    Forschungsprojekt GAP - Genderanteile in ESF-Projekten Hochschule und Forschung (am TRAWOS, ESF-Nachwuchsforschergruppe, Ko-Antragsteller/Ko-Projektleiter zus. mit Prof. M. Dshemuchadse für das Teilprojekt an der HS Zittau/Görlitz)

    2020-2021
    Forschungsprojekt Ehrenamt und Umbruch (am TRAWOS, Antragsteller/Projektleiter, gefördert durch den Freistaat Sachsen/Landtagsmittel)

    2019/2021-2022
    Strategieentwicklungsprojekt im Bündnis/Verbundprojekt Lausitz – Life and Technology (am ZIT, Projektleiter; gefördert vom BMBF im Rahmen der WIR!-Programmlinie; Näheres unter: https://life-and-technology.eu/)

    2020-2022
    Transfer(teil)projekt im Verbund Saxony5 (am ZIT, Projektleiter an der HSZG; gefördert vom BMBF im Rahmen der „Innovativen Hochschule“ – zus. mit den 4 anderen HAW in Sachsen; Näheres unter: https://saxony5.de/)

    2019-2021
    Forschungsprojekt „Perspektiven für eine nachhaltige Entwicklung der Braunkohleregionen im Strukturwandel“ (zus. mit dem Wuppertal Institut und ifo Dresden, Mitantragsteller/Ko-Projektleiter am TRAWOS zus. mit Markus Will; gefördert vom Umweltbundesamt)

  • Abgeschlossene Forschungsprojekte (Drittmittel, seit 2011)

    2019-2020        
    Forschungs- und Praxisprojekt „Frauen als Wirtschaftsfaktor in der Lausitz“ (am TRAWOS, Antragsteller/Projektleiter, gefördert durch die Wirtschaftsregion Lausitz GmbH/ZWL)

    2019-2019        
    Forschungsprojekt „Demokratie braucht Demokratinnen“ (am TRAWOS, Antragsteller/Projektleiter, gefördert durch die Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn)

    2019-2021        
    Forschungsprojekt „Transformationen der Arbeits-, Sozial- und Lebenswelten in der ländlichen Peripherie – der Fall Oberlausitz“ (am TRAWOS, Antragsteller/Projektleiter, gefördert durch den Freistaat Sachsen/HSZG im Rahmen des Programms der Nachwuchsförderung)

    2018-2020        
    Forschungs- und Praxisprojekt „Religionssensible Integrationskultur in Ostsachsen. Erkundung, Erprobung, Gestaltung“ (am TRAWOS, Antragsteller/Projektleiter, gefördert durch den Freistaat Sachsen, Programmlinie Integrative Maßnahmen)

    2018-2020        
    Forschungsprojekt „Soziale Integration ohne Eliten? Ausmaß, Ursachen und Folgen der Unterrepräsentation ausgewählter Bevölkerungsgruppen in der Bundesrepublik Deutschland“ (am TRAWOS, Antragsteller und Leiter zus. mit N. Foroutan, HU Berlin/DeZIM, und L. Vogel, Univ. Leipzig; gefördert durch das BMFSFJ)

    2018-2019        
    Forschungs- und Praxisprojekt „F wie Kraft. Fachkräfte haben ein Geschlecht“ (am TRAWOS, Antragsteller/Projektleiter, gefördert von der Fachkräfteallianz des Landkreises Görlitz/Freistaat Sachsen)

    2017-2018        
    Forschungsprojekt „Eine zweite große Transformation? Soziale Gehalte, politische Formen und Governancechancen“ (am TRAWOS, Antragsteller/Projektleiter, gefördert durch den Freistaat Sachsen/SMWK)

    2015-2017        
    Forschungsprojekt „Verbesserung der Verbleibchancen junger Frauen in der Oberlausitz und geschlechtersensible Willkommenskultur“ (am TRAWOS, Antragsteller zus. mit Landkreis Görlitz, Projektleitung zus. mit U. Gräßel, gefördert durch den Freistaat Sachsen, Demografie-Richtlinie)

    2015-2016        
    Forschungsprojekt „Regionale Governance sozialer Innovationen“ (Antragsteller/Leiter, gefördert durch den Freistaat Sachsen/SMWK)

    2014-2016        
    Praxisprojekt „Wissenschaftliche Begleitung der Strategieentwicklung im Landkreis Görlitz“ (am TRAWOS, Projektleiter zus. mit St. Kofner, gefördert durch den LK Görlitz)

    2013-2015        
    Forschungsprojekt „Transformationen zur „Postwachstumsgesellschaft. Eine explorative Studie zu sozio-politischen Problemlagen und Modellen einer sozial-ökologischen Transformation“ (gefördert durch das Fellowship am DFG-Kolleg Postwachstumsgesellschaften an der FSU Jena)

    2013-2014        
    Forschungsprojekt „Sozial-ökologische Transformationsprozesse: Akteure, Handlungsorientierungen und Transformationsmodi - am Beispiel der Erneuerbaren Energien“ (Antragsteller/Leiter, gefördert durch den Freistaat Sachsen/SMWK)

    2012-2013        
    Forschungsprojekt „Rechtsextremismus im lokalen Kontext“ (Mitantragsteller und Ko-Leiter zus. mit Klaus Dörre, finanziert durch das Land Thüringen)

    2011-2013        
    Forschungsprojekt „Memory, Youth, Political Legacy And Civic Engagement in Europe (MYPLACE)“ (EU-Projekt unter Leitung der University of Warwick; Leitung der Forschergruppe in Jena: Klaus Dörre)

  • Betreute Promotionen (laufend)
    • Frau Uhjin Son, M.A. (in Sozialwissenschaft); Thema: „Die neoliberalen Arbeitsmarktreformen nach der Wiedervereinigung - Welchen Einfluss haben diese auf die politische Haltung von jungen Menschen in den neuen Bundesländern?“ (seit 2018, Betreuung zusammen mit Prof. G. Pickel, Universität Leipzig)
    • Frau Cornelia Müller, M.A. (in Geschichtswissenschaft); Thema: „Feuer und Brandbekämpfung im 18. und 19. Jahrhundert am Beispiel der Oberlausitzer Städte Bautzen, Görlitz und Löbau“ (seit 2019, Betreuung zusammen mit Frau Prof. S. Rau, Universität Erfurt)
    • Frau Sinziana Schönfelder, Dipl.-Sozialwiss. (in Geschichtswissenschaft); Thema: „Verstehen, dass die Geschichte sich in Gottes Hand befindet“ – Zur Rolle der Religion im Transformationsprozess in Rumänien von der Revolution 1989 bis zum EU-Beitritt 2007“ (seit 2019, Betreuung zusammen mit Prof. F.-L. Kroll, TU Chemnitz)
    • Herr Clemens Behrendt, MA (in Sozialwissenschaft); Thema: „Entwicklungspfade und Zukunftschancen sächsischer Gemeinden im sozioökonomischen Wandel“ (seit 2020, Betreuung zusammen mit Prof. Karl Lenz, TU Dresden)
    • Herr Jan Schaller, MA (in Politikwissenschaft); Thema: „Power configurations within the European migration regime: hotspots as places of (informal) negotiation?“ (seit 2020, Betreuung zusammen mit Frau Prof. Helen Schwenken, Universität Osnabrück)
    • Herr Johannes Böhnlein, MA (in Politikwissenschaft); Thema: „Pfadabhängigkeit informeller Institutionen und Demokratiequalität in Mittelosteuropa“ (seit 2020, Betreuung zusammen mit Prof. Joachim Lauth, Universität Würzburg)
  • Wissenschaftliche Neuerscheinungen

    Enders, Judith/Kollmorgen, Raj/Kowalczuk, Ilko-Sascha (Hg./2021): Deutschland ist eins: vieles. Bilanz und Perspektiven von Vereinigung und Transformation. Frankfurt/M./New York: Campus (erscheint im September).

    Schütz, Johannes/Schäller, Steven/Kollmorgen, Raj (Hg./2021): Die neue Mitte? Ideologie und Praxis der populistischen und extremen Rechten (Schriften des Deutschen Hygiene-Museums 14). Weimar et al.: Böhlau (erscheint im August).

    Kollmorgen, Raj (2021): Das proletarische Revolutionskonzept von Karl Marx – und seine Umkehrung durch Lenin? In: Kroll, Frank-Lothar/Schönfelder, Andreas (Hg.): Weltwende 1917 – Russland, Europa und die bolschewistische Revolution. Herrnhut: Verlag der Akademie Herrnhut.

    Kollmorgen, Raj/Haag, Hanna (2020): Demokratie braucht Demokratinnen. Eine Studie zu den Partizipations- und Karrierechancen von Frauen in politischen Parteien und Gewerkschaften. Berlin/Bonn: FES (Online-Publikation).

  • Neuere Publikationen (seit 2015)

    Enders, Judith/Kollmorgen, Raj/Kowalczuk, Ilko-Sascha (Hg./2021): Deutschland ist eins: vieles. Deutschland ist eins: vieles: Bilanz und Perspektiven von Vereinigung und Transformation. Frankfurt/M./New York: Campus (erscheint im August).

    Schütz, Johannes/Schäller, Steven/Kollmorgen, Raj (Hg./2021): Die neue Mitte? Ideologie und Praxis der populistischen und extremen Rechten (Schriften des Deutschen Hygiene-Museums 14). Weimar et al.: Böhlau (erscheint im August).

    Kollmorgen, Raj (2021): Das proletarische Revolutionskonzept von Karl Marx – und seine Umkehrung durch Lenin? In: Kroll, Frank-Lothar/Schönfelder, Andreas (Hg.): Weltwende 1917 – Russland, Europa und die bolschewistische Revolution. Herrnhut: Verlag der Akademie Herrnhut.

    Kollmorgen, Raj (2020): Eine ungeahnte Renaissance? Zur jüngsten Geschichte der Transformations- und Vereinigungsforschung. In: Böick, Marcus/Goschler, Constantin/Jessen, Ralph (Hg.): Jahrbuch Deutsche Einheit 2020. Berlin: Ch. Links Verlag: 46-72.

    Kollmorgen, Raj/Haag, Hanna (2020): Demokratie braucht Demokratinnen. Eine Studie zu den Partizipations- und Karrierechancen von Frauen in politischen Parteien und Gewerkschaften. Berlin/Bonn: FES (Online-Publikation).

    Kollmorgen, Raj (2020): Regionale Eliten in Ostdeutschland? In: Becker, Sören/Naumann, Matthias (Hg.): Regionalentwicklung in Ostdeutschland. Dynamiken, Perspektiven und der Beitrag der Humangeographie. Berlin: Springer Spektrum: 31-42.

    Kollmorgen, Raj (2020): Zwischen Austausch und Marginalisierung: Ostdeutsche in den Eliten nach der Vereinigung. BpB-online (Dossier, https://www.bpb.de/geschichte/deutsche-einheit/lange-wege-der-deutschen-einheit/310065/ostdeutsche-in-den-eliten).

    Kollmorgen, Raj (2020): Wo bleiben sie denn? Zur Marginalisierung Ostdeutscher in der Elitenrekrutierung. In: Berth, Hendrik et al. (Hg.): 30 Jahre ostdeutsche Transformation. Sozialwissenschaftliche Ergebnisse und Perspektiven der Sächsischen Längsschnittstudie. Gießen: Psychosozial-Verlag: 333-356.

    Kollmorgen, Raj/Treffkorn, Katrin (2019): Auf verlorenem Posten? Soziale Innovationen im peripheren ländlichen Raum. Eine Fallstudie zur Oberlausitz. In: Thomas, Michael/Busch, Ulrich (Hg.): Transformation im aktuellen Kontext. Chancen - Ambivalenzen – Blockaden. Berlin: trafo Wissenschaftsverlag: 175-204.

    Kollmorgen, Raj/Will, Markus (2019): Multiple Kopplungen: Konzeptuelle Überlegungen zu den sozialen Dimensionen der Energetischen Revolution. In: Hochschule Zittau/Görlitz (Hg.): Oberlausitzer Energiesymposium & Zittau Energieseminar. Sektorkopplung – eine Herausforderung (Tagungsband). Zittau: Hochschule Zittau/Görlitz: 25-30.

    Merkel, Wolfgang/Kollmorgen, Raj/Wagener, Hans-Jürgen (Eds./2019): Handbook of Political, Social, and Economic Transformation. Oxford et al.: Oxford University Press.

    Kollmorgen, Raj (2019): Der Beitritt als soziales Experiment. Geschichte und Folgen einer Verdrängung. In: Milev, Yana/Schultheiß, Franz (Hg./2019): Entkoppelte Gesellschaft - Ostdeutschland seit 1989/90. Tatbestände. Frankfurt/M.: Peter Lang: 153-177.

    Kollmorgen, Raj (2019): ,Exit West‘. Fünf Thesen zur Geschichte der (ost)deutschen Transformationsforschung, in: Zeitgeschichte-online, März 2019, URL: https://zeitgeschichte-online.de/themen/exit-west.

    Merkel, Wolfgang/Kollmorgen, Raj/Wagener, Hans-Jürgen (2019): Transformation and Transition Research: An Introduction. In: Merkel, Wolfgang/Kollmorgen, Raj/Wagener, Hans-Jürgen (Eds.): Handbook of Political, Social, and Economic Transformation. Oxford et al.: Oxford University: 1-14.

    Kollmorgen, Raj (2019): Modernization Theories. In: Merkel, Wolfgang/Kollmorgen, Raj/Wagener, Hans-Jürgen (Eds.): Handbook of Political, Social, and Economic Transformation. Oxford et al.: Oxford University: 55-64.

    Kollmorgen, Raj/Merkel, Wolfgang (2019): Combining Theoretical Approaches. In: Merkel, Wolfgang/Kollmorgen, Raj/Wagener, Hans-Jürgen (Eds.): Handbook of Political, Social, and Economic Transformation. Oxford et al.: Oxford University: 161-170.

    Angermuller, Johannes/Kollmorgen, Raj (2019): Discourse Approaches. In: Merkel, Wolfgang/Kollmorgen, Raj/Wagener, Hans-Jürgen (Eds.): Handbook of Political, Social, and Economic Transformation. Oxford et al.: Oxford University: 212-220.

    Kollmorgen, Raj (2019): Post-Absolutist Transformations in the Nineteenth and Early Twentieth Centuries. In: Merkel, Wolfgang/Kollmorgen, Raj/Wagener, Hans-Jürgen (Eds.): Handbook of Political, Social, and Economic Transformation. Oxford et al.: Oxford University: 243-257.

    Kollmorgen, Raj (2019): Post-socialist Transformations in the Twentieth and Twenty-First Centuries. In: Merkel, Wolfgang/Kollmorgen, Raj/Wagener, Hans-Jürgen (Eds.): Handbook of Political, Social, and Economic Transformation. Oxford et al.: Oxford University: 348-365.

    Kollmorgen, Raj (2019): Social Inequalities. In: Merkel, Wolfgang/Kollmorgen, Raj/Wagener, Hans-Jürgen (Eds.): Handbook of Political, Social, and Economic Transformation. Oxford et al.: Oxford University: 647-652.

    Kollmorgen, Raj (2018): Theoretical Approaches to Post-communist Transformations in Europe. In: Vihalemm, P/Masso, A./Oppermann, S. (Eds.): The Routledge International Handbook of European Social Transformations. Abingdon/New York: Routledge: 23-45.

    Kollmorgen, Raj (2017): Ostdeutsche in den Eliten. Problemdimensionen und Zukunftsperspektiven. In: Deutsche Gesellschaft e.V. (Hg.): Ostdeutsche Eliten. Träume, Wirklichkeiten und Perspektiven. Berlin: dg (Online-publikation, https://www.deutsche-gesellschaft-ev.de/images/veranstaltungen/konferenzen-tagungen/2017-pb-ostdeutsche-eliten/Deutsche_Gesellschaft_eV_Broschuere_Ostdeutsche_Eliten.pdf): 54-65.

    Kollmorgen, Raj (2015): Außenseiter der Macht. Ostdeutsche in den bundesdeutschen Eliten. In: Busch, Ulrich/Thomas, Michael (Hg.): Ein Vierteljahrhundert Deutsche Einheit. Facetten einer unvollendeten Integration. Berlin: trafo Wissenschaftsverlag: 189-220.

    Kollmorgen, Raj/Merkel, Wolfgang/Wagener, Hans-Jürgen (Hg./2015): Handbuch Transformationsforschung. Wiesbaden: Springer VS.

    Kollmorgen, Raj (2015): Diskursanalyse. In: Kollmorgen, Raj/Merkel, Wolfgang/Wagener, Hans-Jürgen (Hg.): Handbuch Transformationsforschung. Wiesbaden: VS-Verlag: 265-278.

    Kollmorgen, Raj (2015): Sozialstrukturen und soziale Ungleichheiten. In: Kollmorgen, Raj/Merkel, Wolfgang/Wagener, Hans-Jürgen (Hg.): Handbuch Transformationsforschung. Wiesbaden: VS-Verlag: 697-708.

    Kollmorgen, Raj (2015): Aus dem Osten an die Spitze? Ostdeutsche in den bundesdeutschen Eliten. In: Berliner Debatte Initial, 26. Jg. (2): 17-33.

  • Publikationen 2004 - 2014

    Kollmorgen, Raj/Quent, Matthias (2014): Innovation und Reziprozität. Zur Bedeutung von sozialen Innovationsbeziehungen in der Entwicklung des Rechtsextremismus. In: Berliner Debatte Initial, 25. Jg. (1): 5-17.

    Kollmorgen, Raj (2013): Theories of Postcommunist Transformation. Approaches, Debates, and Problems of Theory Building in the Second Decade of Research. In: Studies of Transition States and Societies, vol. 5 (2): 88-105 (online verfügbar unter: http://www.tlu.ee/stss/wp-content/uploads/2013/11/kollmorgen.pdf).

    Kollmorgen, Raj (2013): Discourses of German Unification. A Critical Review After 20 Years. In: Journal of Peace and Unification Studies, Vol. 5 (1): 193-219 (Koreanisch).

    Kollmorgen, Raj (2012): Ostdeutschlandforschung. In: Binas, Eckehard (Hg./2011): Balanceakt Transformation. Die neue Region zwischen Selbstversuch und Systemversagen. Frankfurt et al.: Peter Lang: 55-72.

    Kollmorgen, Raj (2012): Anfang vom Ende oder Ende des Anfangs? Zum Stand der transformationstheoretischen Debatte über den Postsozialismus. In: Zimmer, Kerstin (Hg.): Osteuropa als Herausforderung. Forschung zwischen Area Studies und Mainstream. Festschrift für Melanie Tatur. Stuttgart: ibidem: 15-42.

    Kollmorgen, Raj (2012): Die deutsche Vereinigung zwei Jahrzehnte nach dem „Beitritt“: Folgen eines Experiments, das keines sein sollte (deutsch und koreanisch). In: The Reunification of the Divided State and the Future. Conference Volume (International Conference at the Kim Koo Museum and Library, Seoul, Korea, 10/19/2012). Seoul: Kim Koo Museum & Library: 99-124.

    Kollmorgen, Raj/Koch, Frank Thomas/Dienel, Hans-Liudger (Hg./2011): Diskurse der deutschen Einheit. Kritik und Alternativen. Wiesbaden: VS Verlag.

    Kollmorgen, Raj (2011): Subalternisierung. Formen und Mechanismen der Missachtung Ostdeutscher. In: Kollmorgen, Raj/Koch, Frank Thomas/Dienel, Hans-Liudger (Hg.): Diskurse der deutschen Einheit. Kritik und Alternativen. Wiesbaden: VS Verlag: 301-360.

    Kollmorgen, Raj/Hans, Torsten (2011): Der verlorene Osten? Der massenmediale Diskurs über Ostdeutschland. In: Kollmorgen, Raj/Koch, Frank Thomas/Dienel, Hans-Liudger (Hg.): Diskurse der deutschen Einheit. Kritik und Alternativen. Wiesbaden: VS Verlag: 107-166.

    Kollmorgen, Raj (2011): Zwischen nachholender Modernisierung und ostdeutschem Avantgardismus. Ostdeutschland und deutsche Einheit im Diskurs der Sozialwissenschaften. In: Kollmorgen, Raj/Koch, Frank Thomas/Dienel, Hans-Liudger (Hg.): Diskurse der deutschen Einheit. Kritik und Alternativen. Wiesbaden: VS Verlag: 27-66.

    Kollmorgen, Raj/Koch, Frank Thomas/Dienel, Hans-Liudger (2011): Diskurse der deutschen Einheit: Forschungsinteressen und Forschungsperspektiven des Bandes. In: Kollmorgen, Raj/Koch, Frank Thomas/Dienel, Hans-Liudger (Hg.): Diskurse der deutschen Einheit. Kritik und Alternativen. Wiesbaden: VS Verlag: 7-23.

    Kollmorgen, Raj (2011): Transformationstheorie auf neuen Pfaden? Zur Entwicklung der theoretisch-konzeptuellen Debatte über die postsozialistischen Umbrüche. In: Berliner Journal für Soziologie, 21. Jg. (2): 295-319.

    Kollmorgen, Raj (2011): Ostdeutschland und Theorien des Institutionenwandels. In: Lorenz, Astrid (Hg./2011): Ostdeutschland und die Sozialwissenschaften. Bilanz und Perspektiven. Wiesbaden: Barbara Budrich: 293-314.

    Nölting, Benjamin/Schröder, Carolin/Kollmorgen, Raj/Keppler, Dorothee (2011): Von der Energiewende zum sozial-ökologischen Pfadwechsel? Chancen und Grenzen sozial-ökologischer Transformationen in Ostdeutschland. In: Keppler, Dorothee/Nölting, Benjamin/Schröder, Carolin (Hg.): Neue Energie im Osten - Gestaltung des Umbruchs. Perspektiven für eine zukunftsfähige sozial-ökologische Energiewende. Frankfurt a.M.: Peter Lang: 221-241.

    Kollmorgen, Raj (2011): Moderne und Kapitalismus nach der Postmoderne. Zur Einführung. In: Berliner Debatte - Initial, 22. Jg. (4): 4-11.

    Kollmorgen, Raj (2011): Die Zeit des Kapitalismus. (Post-)Moderne Kapitalismustheorie – mit, gegen und nach Marx. In: Berliner Debatte - Initial, 22. Jg. (4): 40-55.

    Großbölting, Thomas/Kollmorgen, Raj/Möbius, Sascha/Schmidt, Rüdiger (Hg./2010): Das Ende des Kommunismus. Die Überwindung der Diktaturen in Europa und ihre Folgen. Essen: Klartext Verlag.

    Brunn, Moritz/Frank Ettrich/Jan H. Fahlbusch/Raj Kollmorgen/Thees Spreckelsen/Alexander Thumfart (Hg./2010): Transformation und Europäisierung. Eigenarten und (Inter-)Dependenzen von postsozialistischem Wandel und Europäischer Integration. Münster et al.: LIT.

    Spreckelsen, Thees/Kollmorgen, Raj (2010): Postsozialistische Transformationen und Europäische Integration: Prozesse und Interdependenzen. In: Brunn, Moritz et al. (Hg.): Transformation und Europäisierung. Münster/Berlin: LIT: 11-65.

    Kollmorgen, Raj (2010): Diskursive Subalternität. Empirie und diskursive Konstruktion der Missachtung Ostdeutscher nach der Vereinigung. In: Brunn, Moritz et al. (Hg.): Transformation und Europäisierung. Münster/Berlin: LIT: 173-204.

    Kollmorgen, Raj (2010): Transformation als Modernisierung. Eine Nachlese. In: Brunn, Moritz et al. (Hg.): Transformation und Europäisierung. Münster/Berlin: LIT: 91-118.

    Kollmorgen, Raj (2010): Wende – Umbruch – Beitritt. Die ostdeutsche Transformation und ihre Verortung im postsozialistischen Raum. In: Großbölting, Thomas et al. (Hg.): Das Ende des Kommunismus. Die Überwindung der Diktaturen in Europa und ihre Folgen. Essen: Klartext Verlag: 151-175.

    Kollmorgen, Raj (2010): Diskurse der deutschen Einheit. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, 30-31/2010: 6-13.

    Kollmorgen, Raj (2010): Vom Westen in den Osten in den Westen ...? Zu Rolf Reißigs Entwurf eines neuen Konzepts sozialen Wandels für das 21. Jahrhundert. In: Berliner Debatte - Initial, 21. Jg. (3): 147-156.

    Kollmorgen, Raj (2010): Transformation Theory and Socio-Economic Change in Central and Eastern European Countries. In: Emecon – Employment and Economy in Central and Eastern Europe, vol. I (1) (http://www.emecon.eu/fileadmin/articles/1_2010/emecon%201_2010%20Kollmorgen.pdf)

    Kollmorgen, Raj (2009): Postsozialistische Wohlfahrtsregime in Europa - Teil der „Drei Welten“ oder eigener Typus? Ein empirisch gestützter Rekonzeptualisierungsversuch. In: Pfau-Effinger, Birgit/Sakac Magdalenic Sladana/Wolf, Christof (Hg.): International vergleichende Sozialforschung. Ansätze und Messkonzepte unter den Bedingungen der Globalisierung. Wiesbaden: VS-Verlag: 65-92.

    Kollmorgen, Raj (2009): Ostdeutschlandforschung. Status quo und Entwicklungschancen. In: Soziologie, 38. Jg. (2): 9-39.

    Kollmorgen, Raj (2009): Umbruch ohne Revolution? Beitritt statt Transformation? Zur Deutung des ostdeutschen Wandels seit 1989 im mittelosteuropäischen Kontext. In: Berliner Debatte - Initial, 20. Jg. (4): 90-103.

    Bartels, Anke/Stopinska, Agata/ Kollmorgen, Raj (Eds./2007): Revolutions: Revisited, Revised, Redesigned. Frankfurt/N.Y. Peter Lang.

    Kollmorgen, Raj (2007): Diskursive Missachtung. Zur Subalternisierung ostdeutscher Soziokulturen. In: Deutschland Archiv, 40. Jg. (3): 481-491.

    Kollmorgen, Raj (2007): Die zurückgebliebenen Ostdeutschen? In: Kirchlicher Herausgeberkreis Jahrbuch Gerechtigkeit (Hg./2007): Zerrissenes Land. Perspektiven der deutschen Einheit (Jahrbuch für Gerechtigkeit III). Oberursel: Publik-Forum: 79-85.

    Kollmorgen, Raj/Bartels, Anke/Stopinska, Agata (2007): Revolutions after the End of History. An Introduction. In: Stopinska, Agata/Bartels, Anke/Kollmorgen, Raj (Eds.): Revolutions: Reframed – Revisited – Revised. Frankfurt/N.Y. Peter Lang: 9-34.

    Kollmorgen, Raj (2007): Rückkehr der Theorie? Transformation, Postkommunismus und Sozialtheorie. In: Berliner Journal für Soziologie, Vol. 17 (2): 253-261.

    Kollmorgen, Raj (2005): Ostdeutschland. Beobachtungen einer Übergangs- und Teilgesellschaft. Wiesbaden: VS-Verlag.

    Kollmorgen, Raj (Hg./2005): Transformation als Typ sozialen Wandels. Postsozialistische Lektionen, historische und internationale Vergleiche. Münster et al.: LIT.

    Kollmorgen, Raj (2005): Gesellschaftstransformation als sozialer Wandlungstyp. Eine komparative Analyse. In: ders. (Hg.): Transformation als Typ sozialen Wandels. Postsozialistische Lektionen, historische und internationale Vergleiche. Münster: LIT: 21-46. (Nachdruck unter dem gleichen Titel in: soFid „Politische Soziologie“, 2006/1: 10-30).

    Angermüller, Johannes/Wiemann, Dirk/Kollmorgen, Raj/Meyer, Jörg (Eds./2004): Reflexive Representations. Politics, Hegemony, and Discourse in Global Capitalism. Münster: LIT.

    Kollmorgen, Raj (2004): Neomodernity. Theory and Practice. In: Angermüller, Johannes et al. (eds.): Reflexive Representations. Politics, Hegemony, and Discourse in Global Capitalism. Münster: LIT: 169-185.

  • Wichtige Beiträge in Massenmedien (seit 2019, Auswahl)

    "Deshalb ist Görlitz bisher glimpflich davon gekommen" Was Alter und wenig Geld mit den geringeren Coronazahlen in Görlitz zu tun haben, sagt Soziologe Raj Kollmorgen. Sächsische Zeitung, Lokalausgabe Görlitz und Niesky, vom 15.05.2020, pdf

    "Corona-Verschörungstheorien: Sind Sachsen besonders anfällig? Der Sozialwissenschaftler Raj Kollmorgen von der Hochschule Zittau/Görlitz über Willkür-Vorwürfe, Misstrauen und Verlustängste." LVZ vom 22.04.2020, pdf

    "Was hat denn Corona mit der DDR zu tun? Angeblich kommen Ostdeutsche wegen ihrer Erfahrungen besser mit der Krise zurecht. Unser Autor sieht das anders." Ein Gastbeitrag von Raj Kollmorgen. Thüringer Allgemeine vom 08.04.2020, pdf

    "Kein Grund für Tränen. Kaum einer kennt die Ostdeutschen so gut wie der Soziologe Raj Kollmorgen. Ein Gespräch über Thüringen, den Westen und die Lehren dieser Wochen." Die Zeit vom 20.02.2020, pdf

    "Transformation Ostdeutschland - 30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer sind die Gräben zwischen Ost und West noch nicht überwunden. Warum Ostdeutsche oft anders ticken als Westdeutsche, warum sich viele im Osten heute noch als Bürger zweiter Klasse fühlen - darum geht es Moderatorin Ruth Kirchner im Gespräch mit dem Soziologen Raj Kollmorgen von der Hochschule Zittau/Görlitz in Sachsen." inforadio.de vom 09.11.2019, https://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/zwoelfzweiundzwanzig/201911/09/380590.html

    "Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls wird wieder leidenschaftlich diskutiert: Sind wir ein Volk? Gibt es eine gemeinsame Vorstellung davon, wer wir Deutschen sind und auch sein wollen? Über diese und weitere Fragen diskutieren Prof. Raj Kollmorgen (Hochschule Zittau/Görlitz, Fakultät Sozialwissenschaften, Professur Management des sozialen Wandels) und andere im „Wortwechsel“. Deutschlandfunk Kultur vom 08.11.2019, https://www.deutschlandfunkkultur.de/forum-frauenkirche-deutschland-ein-zerrissenes-land-auf-der.1083.de.html?dram:article_id=462759 

    „Das Hin- und Herspringen von links nach rechts nehmen Wähler der CDU übel. Für den Görlitzer Politikprofessor Raj Kollmorgen entscheidet vor allem die CDU darüber, ob sie selbst oder die AfD bei der Landtagswahl in Sachsen das Rennen macht. Die SPD verliere die Bodenhaftung, und die Freien Wähler könnten es ins Parlament schaffen, so der Experte. Die OB-Wahl in Görlitz, bei dem ein AfD- und ein CDU-Kandidat in der Stichwahl sind, sieht er gelassen." LVZ vom 15.06.2019, https://www.lvz.de/Region/Mitteldeutschland/Das-Hin-und-Herspringen-von-links-nach-rechts-nehmen-Waehler-der-CDU-uebel

    "Strukturwandel in der Lausitz braucht mehr als Wirtschaftsförderung", Prof. Dr. Raj Kollmorgen im Gespräch mit MDR SACHSEN über den Strukturwandel in der Lausitz am 2.5.2019, https://www.mdr.de/sachsen/bautzen/goerlitz-weisswasser-zittau/interview-raj-kollmorgen-strukturwandel-lausitz-100.html 

    "Die falsche Therapie." Gegen die Kolonialisierungsgefühle des Ostens helfe eine Quote für Führungspositionen, heißt es. Der Soziologe Raj Kollmorgen widerspricht. Ein Gastbeitrag von Raj Kollmorgen vom 13.04.2019in ZEIT-online, https://www.zeit.de/2019/16/ost-quote-fuehrungspositionen-ostdeutsche-herkunft-chancengleichheit

    „Wer Weimar als Menetekel begreift, kommt zu falschen Schlüssen“, Der Soziologe und Ostdeutschland-Experte Raj Kollmorgen zu den Parallelen der heutigen Situation und der Weimarer Republik in Thüringer Allgemeine vom 6.2.2019,  https://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Soziologe-Wer-Weimar-als-Menetekel-begreift-kommt-zu-falschen-Schluessen-1236154054

  • Reihenherausgeberschaften und Zeitschriftenredaktionen

    Mitherausgeber der Buchreihe “Gesellschaftliche Transformationen/Societal Transformations” (LIT Verlag, Münster), 2004-

    Mitherausgeber der Buchreihe “Transpekte” (P. Lang, Frankfurt/New York), 2005-

    Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der sozial- und kulturwissenschaftlichen Zeitschrift „Berliner Debatte Initial“, 2019-

    Redakteur der sozial- und kulturwissenschaftlichen Zeitschrift „Berliner Debatte Initial“ (2010-2019)

  • Fachgutachter (Projekt- und Förderanträge, Auswahl)

    Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

    Nationales Wissenschaftszentrum Polen (Narodowe Centrum Nauki - NCN)

    Österreichischer Wissenschaftsfonds (FWF)

    Schweizerischer Nationalfonds (SNF)

    Tschechische Akademie der Wissenschaften

    Evangelische Studienstiftung

    Hans-Böckler-Stiftung (HBS)

    Rosa-Luxemburg-Stiftung

  • Gesellschaftspolitische Beratungstätigkeiten (seit 2015)

    Mitglied der Arbeitsgruppe der Bundesregierung „Zukunftszentrum für Europäische Transformation und Deutsche Einheit“ (2021)

    Mitglied der Regierungskommission „30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit“ (2019-2020)

    Mitglied im Beirat des Ostdeutschen Wirtschaftsforums (OWF, seit 2020)

    Mitglied im Gewerkschafts- und Sozialbeirat der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen (seit 2019)

    Mitglied der AG „Aufarbeitung der Nachwendezeit“ beim Parteivorstand der SPD (seit 2019)

    Darüber hinaus Beratungstätigkeiten für Bundestags- und Landtagsfraktionen (u.a. SPD, Grüne, Die Linke), Stiftungen der politischen Parteien (u.a. Adenauer-Stiftung, Friedrich-Ebert-Stiftung) sowie Landesregierungen und Verwaltungen (u.a. Land Sachsen-Anhalt, Freistaat Sachsen, Land Berlin, Landkreis und Stadt Görlitz)

     

keyboard_arrow_up