Beratung im Studium

Beratungsangebote der Studiengangsbeauftragten

Im Studium können verschiedene Probleme das Lernen und Arbeiten blockieren. Häufig treten Schreibblockaden, Motivationstiefs oder Lernschwierigkeiten als Symptome auf. Die Studiengangsbeauftragten bieten für alle Studierenden der Fakultät Sozialwissenschaften eine niedrigschwellige Beratung an. Termine hierfür sind individuell zu vereinbaren.


Beratung, Mentoring, Tutorien, Existenzgründung, Psychosoziales, BaföG, Behinderung

Auf der Hochschulseite www.hszg.de/beratung finden Sie die Unterstützungsangebote der Hochschule kompakt zusammengestellt. Dies betrifft sowohl die Beratung und Unterstützung während des Studiums als auch die Karriereplanung nach dem Studium.


Professionelle Beratung in Krisensituationen vom Studentenwerk Dresden

Das Studentenwerk Dresden bietet seit Januar 2011 psychosoziale Beratung für Studentinnen und Studenten an. Weitere Informationen zum Beratungsangebot entnehmen Sie bitte der Homepage des Studentenwerkes.


Projekte der Hochschule zur Steigerung des Studienerfolges

Studentische Studienberatung: Studierende beraten Studierende
Wenn Fragen zum Studienablauf, den Studieninhalten und der Studienorganisation aufkommen oder Unterstützungsbedarf bei der Gestaltung der ersten Wochen und Monate auftritt, dann sind auch Studierende der höheren Semester gute Ansprechpartner. Im Projekt »Studierende beraten Studierende« stehen neuimmatrikulierten Studierenden erfahrene Mitstudierende zur Seite, um bei auftretenden Fragen und Unsicherheiten zu helfen.
Darüber hinaus informieren die studentischen Studienberater/innen auch interessierte Schülerinnen und Schüler über das Studieren und das Leben in Görlitz.
Webseite: www.hszg.de/sbs
 

Beratung und Unterstützung zu Flucht, Migration und (Alltags-)Rassismus

Studierende der Sozialen Arbeit mit und ohne Migrationserfahrung können sich mit ihren Beratungsanliegen an Frau Monique Ritter () wenden.
Als Lehrkraft für besondere Aufgaben betreut sie zusätzlich die Projektarbeit „Rassismuskritische Soziale Arbeit“ mit dem Schwerpunkt ‚Soziale Arbeit in der Einwanderungsgesellschaft‘. Dies schließt in besonderem Maße Vernetzungs- und Kooperationstätigkeiten mit als auch die Beratung und Unterstützung von hochschulinternen und -externen Akteur*innen im Landkreis und der Stadt Görlitz zu den Themen Flucht, Migration und (Alltags-)Rassismus ein (siehe Netzwerkkarte). 

keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up