Praxisamt Heilpädagogik/Inclusion Studies

Der internationale Bachelorstudiengang Heilpädagogik/Inclusion Studies hat das Ziel, durch einen ersten akademischen berufsqualifizierenden Ausbildungsgang, berufliche Feldqualifikation auf hohem fachlichem Niveau zu sichern. Dazu trägt die permanente Verbindung von Theorie und Praxis bei. Theoretische Studieninhalte mit wissenschaftlichem Anspruch werden auf ihre Anwendbarkeit im praktischen Bezug überprüft und praktisches Handeln durch fachliche Begleitung unterstützt sowie reflexiv gestaltet. Zu diesem Zweck gehen die Studierenden mit Praxispartnern eine kontinuierliche Ausbildungspartnerschaft ab dem zweiten bis zum sechsten Studiensemester ein.

In den unterschiedlich langen Praxisphasen geben die Partner den Studentinnen und Studenten die Möglichkeit in ihren Einrichtungen praktisch tätig zu werden und stellen eine qualifizierte und professionelle Anleitung zur Seite.   

Abgestimmt mit den innerhalb der Hochschule angebotenen Lehr-Lern-Kontexten werden die Studentinnen und Studenten in den Praxisphasen unter fachlicher Anleitung zu berufserfahrenen staatlich anerkannten Heilpädagoginnen/Heilpädagogen qualifiziert.

Die Praxisphasen beinhalten theoretisch begleitende Lehrveranstaltungen (Studientage) an der Hochschule die zur ständigen Reflexion der Praxis anleiten und mit gezieltem Methodentraining die Handlungskompetenzen der Studierenden stärken.

Ihre Ansprechpartnerin

D.-Soz.-Arb./Soz.-Päd.FH
Ines Riedel
Fakultät Sozialwissenschaften
Standort 02826 Görlitz
Furtstraße 2
Gebäude G I, Raum 2.22
+49 3581 374-4293
keyboard_arrow_up