News-Detailansicht

07. Juli 2022

Prof. Hoff zu Forschungsaufenthalt in Spanien

Prof. Dr. Andreas Hoff, Professor für Soziale Gerontologie + Direktor des Forschungsinstituts GAT, ist von Mai bis Juli 2022 Gastprofessor an der Universität Granada.


Foto von Prof. Hoff
Foto: Jens Freudenberg/HSZG

Prof. Dr. Andreas Hoff, Professor für Soziale Gerontologie und Direktor des Forschungsinstituts „Gesundheit, Altern, Arbeit, Technik“ (GAT), ist von Mai bis Juli 2022 auf Einladung der Fakultät für Politikwissenschaften und Soziologie Gastprofessor an der Universität Granada in der südspanischen Provinz Andalusien. Hier wurde er am 4. Mai vom Dekan der Fakultät, Prof. Dr. Mariano Sanchez Martinez, willkommen geheißen. Prof. Hoff forscht in Granada zu Generationenbeziehungen, insbesondere zur Interaktion von älteren und jüngeren Menschen. Im Verlauf seines Aufenthalts hatte er Gelegenheit zum Besuch des Centro Intergeneracional de Referencia (CINTER) des spanischen Wohlfahrtsunternehmens Macrosad https://macrosad.es/ in Albolote bei Granada. Macrosad verfolgt einen innovativen Ansatz: Hier werden Kindergarten und Pflegeheim gemeinsam betrieben, in zwei benachbarten Gebäuden auf demselben Grundstück – die älteren Menschen und die Kinder verbringen unter fachlicher Begleitung Zeit miteinander, spielen und kochen gemeinsam.


Mit diesem Forschungsaufenthalt begann Prof. Hoff zugleich ein neues Forschungsprojekt zur „Erforschung der Entwicklung intergenerationaler Beziehungen im Klimawandel“. Dabei geht er Fragen nach wie:

  • Sind die Generationen unterschiedlich vom Klimawandel betroffen?
  • Haben Sie ähnliche oder unterschiedliche Wahrnehmungen vom Klimawandel?
  • Welche Vorstellungen haben die jüngere, mittlere und ältere Generation von unserer zukünftigen Gesellschaft ab 2030?
  • Unterscheiden sich diese zwischen Spanien und Deutschland, zwischen Andalusien und Sachsen?

Seine konzeptionellen und forschungsmethodischen Überlegungen dazu stellte er der Fakultätsöffentlichkeit in einem Vortrag am 28. Juni 2022 vor.

Zu diesen Fragestellungen führen Studierende des MA Soziale Gerontologie an der HSZG ein Forschungspraktikum durch. Es ist geplant, im Juni 2023 einen Workshop zu den Folgen des erneuten Strukturwandels in der Lausitz in Folge von Klimawandel und dem Ende der Kohleförderung mit Betroffenen aus der Region durchzuführen.

Das Forschungsthema „Klimawandel und ältere Menschen“, dem von der Forschung bisher viel zu wenig Beachtung geschenkt wurde, wird künftig zum Forschungsportfolio des GAT-Instituts und zu den gelehrten Themen im Studiengang Soziale Gerontologie gehören.

Ihre Ansprechperson

Prof. Dr. Andreas Hoff
Prof. Dr.
Andreas Hoff
Fakultät Sozialwissenschaften
Standort 02826 Görlitz
Furtstraße 2
Gebäude G I, Raum 2.08
+49 3581 374-3421 (Sekretariat TRAWOS/GAT/BIK)
keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up