News

Die Kinder zeigten nicht nur großes Interesse am Vortrag. Sie lieferten auch gute Diskussionsbeiträge und stellten wichtige Fragen zur Bewältigung des Krisenerlebens rund um Corona zu- hause und in der Schule. Vorallem zur seelischen Gesundheit, zur Widerstandskraft im (neuen) Corona-Alltag sowie zum Verständnis und der Empathie untereinander wurden Fragen gestellt und diskutiert. Die Verunsicherungen, die Ängste und die vielen kleinen und großen Einschränkungen sind und waren für Kinder und ihre Familien schliesslich nicht immer einfach "wegzustecken" - ganz im Gegenteil - und nicht selten sind diese Erfahrungen psychisch viel belastender, als man denkt. Ein großer Dank gilt Herrn Frank Schneider - durch sein Engagement konnte die Kinderakademien wieder stattfinden.
Link zur Präsentation

Es wird simultan übersetzt.

Anmeldungen unter: https://eveeno.com/198593642

Das derzeitige Geschäftsmodell der Modeindustrie funktioniert kaum ohne ständige Gewalt und deren Androhung. Ein Großteil dieser Gewalt richtet sich gegen Frauen - von Models bis hin zu den Millionen von Arbeiterinnen, die Mode herstellen. Wie Studien zeigen, haben verbaler Missbrauch, körperliche Gewalt und sexuelle Belästigung der Arbeiterinnen während der Pandemie zugenommen. Da auch die Jobs unsicherer geworden sind, zeigen die Frauen aus Angst vor Vergeltung Gewalt zumeist nicht an.

Diskutiert mit uns, wie geschlechtsspezifische Gewalt in der Branche beendet und eine Veränderung des Geschäftsmodells und Systems herbeigeführt werden kann.

Tansy E. Hoskins ist eine preisgekrönte Journalistin und Autorin, die sich mit der globalen Modeindustrie beschäftigt. Ihr erstes Buch „Das antikapitalistische Buch der Mode“ hat Emma Watson auf ihre ‚Ultimate Book List‘ gesetzt. Ihr zweites Buch, „Foot Work - What Your Shoes Are Doing To The World“ beschreibt die dunkle Herkunft der Schuhe an unseren Füßen.

English

Why the fashion industry runs on gender-based violence and what we can do about it.

Input and talk with Tansy Hoskins. 4th March 2022, 4.30pm – 6.30pm

Registration at: https://eveeno.com/198593642

The fashion industry's relationship to violence is so close that the current business model could hardly function without constant violence and the threat of it. Much of this violence is directed at women - from models to the millions of workers employed in fashion factories. Studies have shown that verbal abuse, physical violence and sexual harassment of women workers have increased during the pandemic, coupled with job insecurity, women fear retaliation if they report violence. Join us to discuss how to end gender-based violence in the industry and bring about change in the business model and system.

Tansy E. Hoskins is an award-winning journalist and author who investigates the global fashion industry. Her first book Stitched Up – The Anti-Capitalist Book of Fashion, was selected by Emma Watson for her 'Ultimate Book List.' Her second book, Foot Work – What Your Shoes Are Doing To The World, is an exposé of the dark origins of the shoes on our feet.

Veranstalter: Entwicklungspolitisches Netzwerk Sachsen ENS e.V. im Rahmen seiner Schulungsreihe „FairCademy – Mode und Menschenrechte“ in Zusammenarbeit mit Daniela Ahrens, Fakultät Sozialwissenschaften | Studiengang Soziale Arbeit | Projekt Kleiderschrank – Menschen- und Arbeitsrecht(sverletzung)en in der globalen Textilindustrie
 

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Co-funded by the European Union, Brot für die Welt mit Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes und den Katholischen Fonds

Am 4.10.2021 begrüßte der Prodekan der Fakultät Sozialwissenschaften, Herr Prof. Dr. Torsten Linke, die 1000. Bachelorstudentin seit Einführung des Bachelorstudiengangs Soziale Arbeit. Herr Prof. Linke überreichte der Studierenden Frau Mehner stellvertretend für das gesamte neue Matrikel einen Strauß Blumen.
Wir wünschen alle Erstsemestern einen guten Start ins Studium und freuen uns darauf, bald auch der 1000. Absolventin gratulieren zu dürfen.


Fachstudienberaterin Soziale Arbeit

Bewerbungen auf einen Studienplatz ab Sommersemester 2022 für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Soziale Gerontologie sind vom 03.01.2022 bis 01.04.2022 möglich!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Endlich ist es soweit: wir warten mit großer Spannung auf unser kommendes Semester. Nach der erfolgreichen Reakkreditierung unseres Studiengangs starten wir nun mit dem neuen Curriculum. Das Tolle ist, dass wir die Vorschläge und Wünsche unserer Alumni berücksichtigen konnten. Deshalb gibt es jetzt, ganz neu, ein Forschungspraktikum, damit alle Studierenden von Anfang an in die wissenschaftliche Arbeit eingeführt werden können. Natürlich wartet der Studiengang mit weiteren Neuheiten auf, die alle Interessierten ab sofort in unserem Modulkatalog einsehen können.

Wenn Sie jetzt sagen, das interessiert mich, dann nutzen Sie die Gelegenheit uns zum Hochschulinformationstag am 13.01.2022 zu kontaktieren (https://infotag.hszg.de/).

Für alle Festentschlossenen gilt: der Bewerbungszeitraum hat am 03.01.2022 begonnen und endet am 01.04.2022 – wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Für Ihre Fragen stehen wir gerne zur Verfügung, kontaktieren Sie uns einfach unter: saskia.joos(at)hszg.de

Ihr Studiengangsteam der Sozialen Gerontologie

Gastvortragsbeschreibung von Christoph May:

Männerbünde bezeichnen männliche Monokulturen in Wirtschaft, Politik, Kultur und Wissenschaft. Bei Männerfantasien spreche ich über Männerbilder und männliche Erzählungen in Serien und Filmen. Und Kritische Männlichkeit verhandelt die Frage, wie wir die Kritik an Männern und Männerbünden beschleunigen können.

Männlich dominierte Gewalt-, Schweige- und Blockadekulturen verhindern alles, was die Welt voranbringen würde: Klimaschutz, Diversität, intersektionaler Feminismus, soziales Engagement und so vieles mehr. Wie können wir überhaupt kritisch über Männlichkeit sprechen? Welche Privilegien genießen Männer nur deshalb, weil sie männlich sind? Wieso ist strukturelle Ungleichheit in Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien für Männer oft ein blinder Fleck? Und sollten wir statt Frauenquoten nicht besser Männerlimits festlegen, damit sich Männer endlich angesprochen fühlen?

Mein Vortrag richtet sich an alle Geschlechter und möchte vor allem Männer und männlich gelesene Personen ansprechen.

zu Christoph May:
Christoph May hat 2016 gemeinsam mit der Schriftstellerin Stephanie May das Institut für Kritische Männerforschung [https://christophmay.eu/] gegründet.

Hier können Sie das vollständige Interview mit Britta Waldmann (Bibliomed Medizinische Verlagsgesellschaft mbH) lesen.

Man kann nicht nicht kommunizieren. Das gilt auch im Bereich Modedesign.
Wie funktioniert Kleidung und das Senden von Botschaften und wie prägt dies unsere Selbst - und Fremdwahrnehmung?

Ein Betrag des Kleiderschrankprojektes 6.0 der Fakultät Sozialwissenschaften | Studiengang Soziale Arbeit

Aufstand der letzten Generation: Formen des gewaltfreien Widerstands gegen die Klimakrise

Vortrag von Kevin Hecht mit anschließender Diskussion am Mittwoch den 27.04.2022, 16.15 Uhr, Hörsaal GI 0.01 am Campus Görlitz

„Es ist jetzt oder nie, wenn wir die globale Erwärmung auf 1,5 Grad begrenzen wollen. Ohne unmittelbare und starke Emissionsverringerungen in allen Sektoren wird es unmöglich." (Jim Skea, IPCC)

Das Bundesverfassungsgericht hat das Bundesklimaschutzgesetz von 2019 für verfassungswidrig erklärt. Es hat eine Neuauflage gefordert, die sich an den Vorgaben der Wissenschaft mit dem Ziel der Treibhausgasneutralität orientiert. Generationengerechtigkeit ist hier das Stichwort, denn wir leben im Moment auf Kosten der zukünftigen Generationen und das in diesem Jahr schon ab dem 4. Mai. Bis dahin werden wir das CO2-Jahresbudget in Deutschland aufgebraucht haben.

Doch wie können wir die Gesellschaft und die politischen Akteure in Bewegung setzen? Die Letzte Generation verschafft mit Aktionen des zivilen Ungehorsams ihren Zielen Gehör. Kevin Hecht berichtet Euch über die Hintergründe, die Forderungen und das Vorgehen der Letzten Generation.

Im Anschluss an den Vortrag möchten wir mit Euch ins Gespräch kommen. Über Eure Gedanken und Gefühle mit Blick auf die Klimakrise und über mögliche Formen des Aktivismus.

Zu Kevin Hecht:

Kevin Hecht ist Mitglied bei den Scientists For Future und der Letzten Generation.

„HUMAN“

Wir, das Projektteam „Kleiderschrank 6.0“, sind Studierende der Hochschule Zittau/Görlitz im Studiengang Soziale Arbeit. Im Rahmen unseres Projektstudiums beschäftigen wir uns mit Herstellungs- und Verbraucherketten von Kleidung im Zusammenhang mit den Themen Nachhaltigkeit, Identität, Menschenrechte und Umweltschutz. In Kooperation mit „Tierra – Eine Welt e.V.“ haben wir auf dem Ostritzer Friedensfest am  21.05. auf dem Laufsteg für Demokratie, Weltoffenheit und Toleranz einen Beitrag „Human“ inszeniert, wobei unsere individuellen Besonderheiten und Unsicherheiten im Fokus standen. Die abschließende Formation auf unseren T-Shirts zu 100% Mensch bzw. 100% Human verdeutlichte, dass unter jedem Makel, jeder individuellen Geschichte, hinter jedem persönlichen Statement und jeder Besonderheit einzigartige Personen, jedoch gleichwertige Menschen stecken. Unser dabei erlaufenes Preisgeld wird an FEMNET e.V. gespendet, die sich als gemeinnützige Frauenrechtsvereinigung für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte für Frauen weltweit einsetzt und ihren Fokus besonders auf die Unterstützung von Frauen in der globalen Bekleidungsindustrie legt und für Rechte von Näherinnen kämpft.

Wir sind dankbar für die Möglichkeit, in Ostritz einen aktiven Beitrag zu Demokratie, Weltoffenheit und Toleranz geleistet zu haben und sind gespannt, wie wir dies im weiteren Projektverlauf, unterer anderem beim Görlitzer Straßentheaterfestival „ViaThea“ vertiefen können.

Foto: Prof. Dr. phil. Mandy Schulze
Prof. Dr. phil.
Mandy Schulze
Fakultät Sozialwissenschaften
Standort 02826 Görlitz
Furtstraße 2
Gebäude G I, Raum 2.13
+49 3581 374-4787

Im aktuellen chancen-Magazin geht Prof. Linke auf Fragen ein, die sich mit dieser Thematik im Kontext der Herausforderungen in Jobcentern im Leistungsbezug des SGBII beschäftigen.

Das Gespräch in voller Länge:

https://www.sgb2.info/DE/Themen/ABC-Netzwerke/chancen-Magazin/Artikel%20Chancenheft%202021/Interview%20Dr.Linke.html

Weitere aktuelle Veröffentlichungen zum Themengebiet online:

Linke, Torsten, 2021. Vertrauensvolle Arbeitsbeziehung. socialnet Lexikon. Bonn: socialnet, Verfügbar unter: https://www.socialnet.de/lexikon/Vertrauensvolle-Arbeitsbeziehung

Linke, Torsten, 2020. Sexuelle Bildung in der Kinder- und Jugendhilfe. Die Bedeutung von Vertrauenskonzepten Jugendlicher für das Sprechen über Sexualität in pädagogischen Kontexten. Verfügbar unter: https://www.psychosozial-verlag.de/catalog/product_info.php/products_id/7681

Prof. Dr. phil.
Michel Constantin Hille
Fakultät Sozialwissenschaften
Standort 02826 Görlitz
Furtstraße 2
Gebäude G I, Raum 2.12
+49 3581 374-4242

Ansprechpartnerin:

GAT - Institut für Gesundheit, Altern, Arbeit und Technik
Standort 02826 Görlitz
Parkstraße 2
Gebäude G VII, Raum 317
+49 3581 374-4220

Ansprechpartnerin

GAT - Institut für Gesundheit, Altern, Arbeit und Technik
Standort 02826 Görlitz
Parkstraße 2
Gebäude G VII, Raum 317
+49 3581 374-4220

Kontakt:

Prof. Dr. Andreas Hoff
Prof. Dr.
Andreas Hoff
Institut für Gesundheit, Altern, Arbeit und Technik
Standort 02826 Görlitz
Parkstraße 2
Gebäude G VII, Raum
+49 3581 374-3421 (Sekretariat TRAWOS/GAT/BIK)

Kontakt

Foto: M.A. Daniela Ahrens
Dipl.-Soz.Päd./Soz.Arb. und M.A.
Daniela Ahrens
Fakultät Sozialwissenschaften
Standort 02826 Görlitz
Furtstraße 2
Gebäude G I, Raum 1.15
+49 3581 374-4203

Organisation der Veranstaltung

Foto: Prof. Dr. rer. nat. Maja Dshemuchadse
Prof. Dr. rer. nat.
Maja Dshemuchadse
Fakultät Sozialwissenschaften
Standort 02826 Görlitz
Brückenstraße 1
Gebäude G II, Raum 160
+49 3581 374-4954

Ansprechpartnerin

Foto: M.A. Daniela Ahrens
Dipl.-Soz.Päd./Soz.Arb. und M.A.
Daniela Ahrens
Fakultät Sozialwissenschaften
Standort 02826 Görlitz
Furtstraße 2
Gebäude G I, Raum 1.15
+49 3581 374-4203
keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up