News-Detailansicht

18. August 2020

Home-Office mit Kindern? Ja bitte!

In Zeiten von Corona entstand an der HSZG eine Projektarbeit darüber, wie gut Arbeit im Home-Office mit Kinderbetreuung vereinbar ist.


Podcast von Studierenden über das Thema Home-Office und Kinderbetreuung während der Corona-Krise
Foto: Gustavo Fring, PexelsHome-Office in Verbindung mit Kinderbetreuung hat nicht nur Nachteile

Wie die Länge unserer Haare so hat die durch die Corona-Pandemie ausgelöste Quarantäne auch die Arbeitssituation vieler Arbeitnehmer verändert. Zahlreiche Arbeitende wurden ins Home-Office geschickt und da Kitas ihre Türen schlossen, saßen beschäftigte Eltern plötzlich mit ihren Kita-Kindern unter einem Dach. Es lag nun an ihnen einerseits ihre Arbeit und andererseits die Kinderbetreuung zu regeln. Haben sie es geschafft? Und welche Folgen hatte das für die Kinder?

Blick auf die Details

Im Rahmen des Anwendungsfaches „Arbeits- und Organisationspsychologie“ der Kommunikationspsychologie haben wir erforscht, wie im Home-Office arbeitende Eltern die Kinderbetreuung mit ihrer Arbeit vereinbaren konnten. Da die Corona-Pandemie viele Arbeitnehmer dazu zwang, ins Home-Office zu gehen, stellte sich uns die Frage, wie sich dies auf das Miteinander zwischen Eltern und Kindern auswirkte. Anhand zweier Interviews mit betroffenen Elternpaaren in der Quarantäne und einer öffentlichen Umfrage erfuhren wir, wie die Situation und Stimmung im Home-Office war. So kamen Gedanken über Corona, Herausforderungen aber auch Positives zum Ausdruck. Aus diesen Interviews konzipierten wir eine Online-Befragung, damit mehrere Eltern einbezogen werden konnten. Es gelang uns so einen tieferen Blick in den Familienalltag zu bekommen.

„Der Haushalt leidet ein bisschen, aber mein Gott, der läuft ja nicht weg.“

Die Ergebnisse unserer Befragung haben uns sehr überrascht. Ein Großteil der im Home-Office arbeitenden Eltern hat keinen eigenen Arbeitsraum. Durch hohe Anforderungen von Arbeitgebern sind die Eltern teilweise schon von alltäglichen Aufgaben überfordert und denken, sie müssten alles sofort erledigen. Das Resultat davon ist, dass Haushaltsaufgaben unzureichend erledigt werden und die Distanz zur Arbeit nicht mehr ausreichend gewährleistet ist. Um dem entgegenzuwirken, haben viele der befragten Eltern einen Alltagsplan erstellt, der so gut wie möglich die eigenen Arbeitszeiten mit den Kita-Zeiten der Kleinen verbindet. Sie genießen die gemeinsame Zeit mit ihren Kindern abseits der Arbeit und lernen völlig neue Seiten voneinander kennen. Trotz Stress und zahlreichen Anforderungen herrscht Harmonie im Home-Office, ob man es glaubt oder nicht. Ein guter Ausblick auf das noch Bevorstehende.

link

Klingt das Thema interessant? Dann hören Sie doch gern in unseren Podcast rein!

person
Die Projektarbeit wurde erstellt von:

Lucas Richter
Laura Garbe
Anna Vogel
Jonas Hanschke

Prof. Dr. rer. nat.
Matthias Schmidt
Fakultät Sozialwissenschaften
Standort 02826 Görlitz
Brückenstraße 1
Gebäude II, Raum 156
+49 3581 374-4315
keyboard_arrow_up