Einzelansicht

Hochschulinformationstag wieder gut angenommen

17. Jan. 2019
Am Infostand der Fakultät Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen

Am Infostand der Fakultät Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen

„Dass der Hochschulinformationstag wieder so gut angenommen wurde, freut uns sehr“, sagt Dr. Stefan Kühne, Dezernent Studium und Internationales. „Vor allem wegen der allgemeinen Wetterlage hatten wir große Bedenken, dass die Besucher einfach nicht unsere Hochschulstandorte in Zittau und Görlitz erreichen und ihre Teilnahme absagen.“

In diesem Jahr konnten an beiden Hochschulstandorten etwa 500 Studieninteressierte, vorwiegend aus der Region, begrüßt werden. Sie informierten sich ausführlich über die Studienmöglichkeiten und die Studienbedingungen.

 

Am Standort Görlitz begrüßte Rektor Friedrich Albrecht die Gäste.

„Zu den wichtigsten Entscheidungen, die man in seinem Leben trifft, gehört auch die Wahl des richtigen Studienfaches“, meinte er. Er forderte die jungen Leute auf, mit den Studierenden der unterschiedlichsten Studiengänge ins Gespräch zu kommen und sich auch an der Hochschule umzusehen. „Von unseren Studierenden erhalten sie Informationen aus erster Hand“, sagte er.

 

Zudem ermunterte er die jungen Besucher, das Schnupperangebot in den Studiengängen in Anspruch nehmen. Reges Interesse fanden am Standort Görlitz die Studiengänge der Fakultäten Sozialwissenschaften, Management- und Kulturwissenschaften sowie Informatik. Aber auch am Standort Zittau bestand große Nachfrage nach den Görlitzer Studiengängen. 

 

Studierende beraten InteressierteDer MDR Sachsenspiegel filmte.


Am Standort Zittau eröffnete der Dezernent für Studium und Internationales, Dr.-Ing. Stefan Kühne, den Hochschulinformationstag. Der Oberbürgermeister der Stadt Zittau, Thomas Zenker, ließ es sich nicht nehmen, der Eröffnung beizuwohnen und drückte damit die enge Verbundenheit zwischen Stadt und Hochschule aus. Im Rahmen vielfältiger Projekte arbeiten die Hochschule und die Stadt Zittau seit langem eng zusammen.


Kühne verwies in seinen einleitenden Worten darauf, dass die Hochschule mit ihrem vielfältigen und zukunftsträchtigen Studienangebot insbesondere den jungen Menschen in der Region eine berufliche Perspektive bieten möchte. In diesem Zusammenhang  empfahl den Gästen, von den umfangreichen Angeboten im Veranstaltungsprogramm regen Gebrauch zu machen und sich über die Studienbedingungen zu informieren.

„Unser Anspruch ist es, sie entscheidungssicher zu machen und Ihnen bei der Beantwortung der Frage zu helfen: Welcher Studiengang passt am besten zu mir?“, so Kühne nachdrücklich.

Die noch jungen Studienangebote der Hochschule fanden reges Interesse. Dazu zählen der siebensemestrige Bachelorstudiengang „Angewandte Naturwissenschaften“ sowie der dreisemestrige Masterstudiengang „Pharmazeutische Biotechnologie“. Bewerbungsschluss für letzteren ist der 28. Februar 2019. Studienbeginn ist der 11. März 2019.

 

Augemented Reality in Form einer Sandbox.Smoothiebike in Aktion.


Auch am Stand der KIA (Kooperatives Studium mit Integrierter Ausbildung) in Zittau herrschte rege Betriebsamkeit. Zahlreiche Schüler interessierten sich insbesondere für diese Studienform. Die KIA-Mitarbeiter und die KIA-Studierenden aus der Lehrwerkstatt der Hochschule standen gern Rede und Antwort über die mittlerweile sehr beliebte Ausbildungsform.

Der sogenannte „MINT-Mobility-Trail“ der Fakultäten Elektrotechnik und Informatik, Maschinenwesen, Natur- und Umweltwissenschaften sowie Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen an zentraler Stelle im Foyer des Peter-Dierich-Haus wurde sehr gut angenommen und trug dazu bei, dass sich die Besucher komprimiert über zahlreiche Wissensgebiete informieren und sich auch an allen Ständen ausprobieren konnten.

Viele Besucher äußerten sich beeindruckt von der modern ausgestatteten Hochschule, aber auch von der familiären Atmosphäre, die sie vorfanden. Die Kurzvorlesungen, Schnuppermöglichkeiten und Laborbesichtigungen fanden großen Anklang. Intensiv nutzten die Studieninteressenten auch die Chance, mit den Studierenden selbst ins Gespräch zu kommen und sich über den Studienalltag an der Hochschule auszutauschen. Aber nicht nur die Hochschule stand im Fokus des Interesses. Reger Betrieb herrschte auch in den Mensen, wo die Gäste die Gelegenheit nutzten und das Angebot testeten.

Insgesamt ist festzustellen, dass sich das neu erarbeitete Konzept für die Präsentation der Hochschule Zittau/Görlitz zum Hochschulinformationstag bewährt hat und eine gute Grundlage für die Weiterentwicklung bietet.

 

Großer Andrang für den Mint-Trail.

Fotos: Jens Freudenberg, Text: Hella Trillenberg


Kontakt:

Dipl.-Ing. Hella Trillenberg
Pers. Referentin des Rektors/Pressesprecherin
Tel.: 03583  612-3030
E-Mail:  presse@hszg.de

Letzte Änderung:24. Februar 2017

Anmelden
Direktlinks & Suche