Heilpädagogische Tage

Die Görlitzer Heilpädagogischen Tage (GHPT), die seit 2001 in zunächst jährlichem (1. - 4. GHPT) und dann in größeren Zeitabständen stattfinden, verfolg(t)en das Ziel, der Fachöffentlichkeit

  • innovative Entwicklungen in Theorie und Praxis der Heilpädagogik zugänglich zu machen,
  • eine Plattform für handlungstheoretische und -praktische Reflexionen zu bieten,
  • ein Forum für Diskussionen und kritische Auseinandersetzungen von WissenschaftlerInnen, PraktikerInnen, Studierenden und AdressatInnen zu bilden,
  • für Lehrende und Studierende des Studiengangs Heilpädagogik der Hochschule Zittau/Görlitz (FH) sowie ehemalige AbsolventInnen ein Ort des gegenseitigen Austausches von Erfahrungen zu sein und
  • die grenzüberschreitenden fachliche Diskussion mit den Nachbarländern anzuregen.

Mit dem Übergang vom Diplom- zum BA- Studiengang sind inklusive Studien in den Mittelpunkt aller fachlichen Bestrebungen der Heilpädagogik und damit auch der Görlitzer Heilpädagogischen Tage gerückt. Ein „Zusammenleben ohne Ausschluss“ wird Schritt um Schritt von der Vision zur alltäglich gelebten gesellschaftlichen Wirklichkeit. Die Ausrichtung auf Inklusion wird daher auch die zukünftigen Heilpädagogischen Tage grundlegend und nachhaltig bestimmen.

Letzte Änderung:12. November 2018

Studiengangsbeauftragter

 

  Prof. Dr. phil. 
  Manfred Jödecke

  Fakultät Sozialwissenschaften

  Studiengang Heilpädagogik/

  Inclusion Studies

  Haus GI / Raum 2.19

03581 374-4251
Opens window for sending email

m.joedecke(at)hszg.de

Anmelden
Direktlinks & Suche