Prof. Raj Kollmorgen

 

Prof. Dr. phil. habil. Raj Kollmorgen

HS Zittau/Görlitz, Fakultät Sozialwissenschaften

Professur Management sozialen Wandels

Brückenstr. 1, 02826 Görlitz, G I/2.17

Tel.: 03581-374-4259

Email: r.kollmorgen(at)hszg.de

Private website: www.raj-kollmorgen.de

 

 

Ausbildung und berufliche Tätigkeiten

Studium der Philosophie, Gesellschaftswissenschaften und Volkswirtschaftslehre an der HU und TU Berlin (1985-1990). Promotion in Soziologie (Universität Jena, 1999), Habilitation (Universität Magdeburg, 2010). Zwischen 1992 und 2013 berufliche Tätigkeiten als wissenschaftlicher Mitarbeiter, Assistent, Dozent und Professor an verschiedenen Einrichtungen (u.a. in Halle, Berlin, Jena, Magdeburg, Toronto [Kanada], Erfurt, Cluj-Napoca [Rumänien]). Seit März 2013 Professor für Management sozialen Wandels an der HS Zittau/Görlitz und Studiengangsleiter für den Master-Studiengang „Management sozialen Wandels“

 

Schwerpunkte in der Lehre

Theorie und Empirie sozialen Wandels, Management- und Organisationsforschung, Sozialstruktur- und Ungleichheitsanalyse, Politische Soziologie, Stadt- und Regionalforschung, Qualitative Methoden empirischer Sozialforschung

 

Forschungsschwerpunkte

Postsozialistische Transformationen und vergleichende Transformationsforschung, Ostdeutschland und deutsche Vereinigung, Theorien moderner Gesellschaften und ihres Wandels, sozial-ökologischer Umbau, Regionalentwicklung, Innovation und Kreativität, demographischer Wandel, soziale Ungleichheit, politischer Populismus und Radikalismus

 

Wichtige Forschungsprojekte in den letzten Jahren (2011 – 2019, Auswahl)

2019 - Demokratie braucht Demokratinnen – Chancen und Barrieren der politischen Kultur für die politische Partizipation und Karrieren von Frauen im Ost-West-Vergleich (gefördert von der Friedrich-Ebert-Stiftung)

2018-2020 - Soziale Integration ohne Eliten? Ausmaß, Ursachen und Folgen personeller Unterrepräsentation ausgewählter Bevölkerungsgruppen in den bundesdeutschen Eliten (zusammen mit dem DeZIM Berlin und der Universität Leipzig, gefördert vom BMFSFJ)

2017-2018 – „Kreativitätspotenziale in ländlichen Räumen: Geschichte, Generation, Geschlecht“ (gefördert durch den Freistaat Sachsen)

2015-2018 - „Verbesserung der Verbleibchancen junger Frauen in der Oberlausitz und geschlechtersensible Willkommenskultur“ (mit dem LK Görlitz; Projektleitung zus. mit U. Gräßel, gefördert durch den Freistaat Sachsen, Demografie-Richtlinie)

2015-2016 - „Regionale Governance sozialer Innovationen“ (gefördert durch den Freistaat Sachsen)

2014-2016 - „Wissenschaftliche Begleitung der Strategieentwicklung im Landkreis Görlitz“ (Projektleiter zus. mit St. Kofner, gefördert durch den LK Görlitz)

2013-2015 - „Transformationen zur „Postwachstumsgesellschaft“. Eine explorative Studie zu sozio-politischen Problemlagen und Modellen einer sozial-ökologischen Transformation“ (gefördert durch das Fellowship am DFG-Kolleg Postwachstumsgesellschaften an der FSU Jena)

2013-2014 - „Sozial-ökologische Transformationsprozesse: Akteure, Handlungsorientierungen und Transformationsmodi - am Beispiel der Erneuerbaren Energien“ (gefördert durch den Freistaat Sachsen)

2012-2013 - „Rechtsextremismus im lokalen Kontext“ (Projektleitung zus. mit K. Dörre, gefördert durch den Freistaat Thüringen)

2011-2012 - „Memory, Youth, Political Legacy And Civic Engagement in Europe (MYPLACE)“ (EU-Projekt unter Leitung der University of Warwick; Leitung der Forschergruppe in Jena:  K. Dörre)

 

Wichtige neuere Veröffentlichungen (seit 2007, Auswahl)

Merkel, Wolfgang/Kollmorgen, Raj/Wagener, Hans-Jürgen (Eds./2019): Handbook of Political, Social, and Economic Transformation. Oxford et al.: Oxford University Press.

Kollmorgen, Raj (2019): Wo bleiben sie denn? Zur Marginalisierung Ostdeutscher in der Elitenrekrutierung. In: Berth, Hendrik et al. (Hg.): Wie weiter mit der ostdeutschen Transformation? 30 Jahre Sächsische Längsschnittstudie. Gießen: Psychosozial-Verlag (i.E.)

Kollmorgen, Raj (2019): ,Exit West‘. Fünf Thesen zur Geschichte der (ost)deutschen Transformationsforschung, in: Zeitgeschichte-online, März 2019, URL: https://zeitgeschichte-online.de/themen/exit-west.

Kollmorgen, Raj (2019): Modernization Theories. In: Merkel, Wolfgang/Kollmorgen, Raj/Wagener, Hans-Jürgen (Eds.): Handbook of Political, Social, and Economic Transformation. Oxford et al.: Oxford University: 55-64.

Angermuller, Johannes/Kollmorgen, Raj (2019): Discourse Approaches. In: Merkel, Wolfgang/Kollmorgen, Raj/Wagener, Hans-Jürgen (Eds.): Handbook of Political, Social, and Economic Transformation. Oxford et al.: Oxford University: 212-220.

Kollmorgen, Raj (2019): Post-socialist Transformations in the Twentieth and Twenty-First Centuries. In: Merkel, Wolfgang/Kollmorgen, Raj/Wagener, Hans-Jürgen (Eds.): Handbook of Political, Social, and Economic Transformation. Oxford et al.: Oxford University: 348-365.

Kollmorgen, Raj (2019): Social Inequalities. In: Merkel, Wolfgang/Kollmorgen, Raj/Wagener, Hans-Jürgen (Eds.): Handbook of Political, Social, and Economic Transformation. Oxford et al.: Oxford University: 647-652.

Kollmorgen, Raj (2018): Theoretical Approaches to Post-communist Transformations in Europe. In: Vihalemm, P/Masso, A./Oppermann, S. (Eds.): The Routledge International Handbook of European Social Transformations. Abingdon/New York: Routledge: 23-45.

Kollmorgen, Raj/Quent, Matthias (2014): Innovation und Reziprozität. Zur Bedeutung von sozialen Innovationsbeziehungen in der Entwicklung des Rechtsextremismus. In: Berliner Debatte Initial, 25. Jg. (1): 5-17.

Kollmorgen, Raj (2013): Discourses of German Unification. A Critical Review After 20 Years. In: Journal of Peace and Unification Studies, Vol. 5 (1): 193-219 (Koreanisch)

Kollmorgen, Raj (2013): Theories of Postcommunist Transformation. Approaches, Debates, and Problems of Theory Building in the Second Decade of Research. In: Studies of Transition States and Societies, vol. 5 (2): 88-105 (online verfügbar unter: http://www.tlu.ee/stss/wp-content/uploads/2013/11/kollmorgen.pdf).

Kollmorgen, Raj/Koch, Frank Thomas/Dienel, Hans-Liudger (Hg./2011): Diskurse der deutschen Einheit. Kritik und Alternativen. Wiesbaden: VS Verlag.

Großbölting, Thomas/Kollmorgen, Raj/Möbius, Sascha/Schmidt, Rüdiger (Hg./2010): Das Ende des Kommunismus. Die Überwindung der Diktaturen in Europa und ihre Folgen. Essen: Klartext Verlag.

Brunn, M./Ettrich, F./Fahlbusch, J.H./Kollmorgen, R./Spreckelsen, T./Thumfart, A. (Hg./2010): Transformation und Europäisierung. Eigenarten und (Inter-)Dependenzen von postsozialistischem Wandel und Europäischer Integration. Münster et al.: LIT.

Bartels, Anke/Stopinska, Agata/ Kollmorgen, Raj (Eds./2007): Revolutions: Revisited, Revised, Redesigned. Frankfurt/N.Y. Peter Lang.

 

Beiträge in Massenmedien (Artikel, Interviews usw.; seit 2017, Auswahl)

„Das Hin- und Herspringen von links nach rechts nehmen Wähler der CDU übel. Für den Görlitzer Politikprofessor Raj Kollmorgen entscheidet vor allem die CDU darüber, ob sie selbst oder die AfD bei der Landtagswahl in Sachsen das Rennen macht. Die SPD verliere die Bodenhaftung, und die Freien Wähler könnten es ins Parlament schaffen, so der Experte. Die OB-Wahl in Görlitz, bei dem ein AfD- und ein CDU-Kandidat in der Stichwahl sind, sieht er gelassen." LVZ vom 15.06.2019, https://www.lvz.de/Region/Mitteldeutschland/Das-Hin-und-Herspringen-von-links-nach-rechts-nehmen-Waehler-der-CDU-uebel

"Strukturwandel in der Lausitz braucht mehr als Wirtschaftsförderung", Prof. Dr. Raj Kollmorgen im Gespräch mit MDR SACHSEN über den Strukturwandel in der Lausitz am 2.5.2019, https://www.mdr.de/sachsen/bautzen/goerlitz-weisswasser-zittau/interview-raj-kollmorgen-strukturwandel-lausitz-100.html 

"Die falsche Therapie." Gegen die Kolonialisierungsgefühle des Ostens helfe eine Quote für Führungspositionen, heißt es. Der Soziologe Raj Kollmorgen widerspricht. Ein Gastbeitrag von Raj Kollmorgen vom 13.04.2019in ZEIT-online, https://www.zeit.de/2019/16/ost-quote-fuehrungspositionen-ostdeutsche-herkunft-chancengleichheit

„Wer Weimar als Menetekel begreift, kommt zu falschen Schlüssen“, Der Soziologe und Ostdeutschland-Experte Raj Kollmorgen zu den Parallelen der heutigen Situation und der Weimarer Republik in Thüringer Allgemeine vom 6.2.2019,  https://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Soziologe-Wer-Weimar-als-Menetekel-begreift-kommt-zu-falschen-Schluessen-1236154054

Soziologe über ostdeutsche Identität: „Das begann erst nach der Wende“. Kann jemand, der nicht in der DDR geboren wurde, eine Ost-Identität haben? Geht schon, sagt der Soziologe Raj Kollmorgen. Taz vom 29.06.2018 (http://www.taz.de/!5516855/)

Diskurs: Neues aus dem Osten? Katrin Wenzel im Gespräch mit dem Soziologen Raj Kollmorgen, MDR Kultur, 02.06.2018; https://www.mdr.de/kultur/videos-und-audios/audio-radio/diskurs-raj-kollmorgen-audio-100.html

"Die wilde Partizipation ist keine Lösung" Wo muss sich unser demokratisches System den Forderungen nach mehr Teilhabe anpassen? Elitenforscher Raj Kollmorgen erläutert Schieflagen im demokratischen Prozess unserer Zeit bei ZDF-Aspekte am 9.3.2018. https://www.zdf.de/kultur/aspekte/raj-kollmorgen-ueber-demokratie-und-buergerteilhabe-an-politik-100.html

"Abgehängt und vergessen? Viele Ostdeutsche fühlen sich weiterhin als Bürger 2. Klasse" Was ist dran am "Vereinigungstrauma" und einer "Dominanz der Westdeutschen als kulturellem Kolonialismus"? u.a. im Gespräch Prof. Dr. Raj Kollmorgen auf Deutschlandfunk am 7.3.2018 http://www.deutschlandfunk.de/abgehaengt-und-vergessen-viele-ostdeutsche-fuehlen-sich.1771.de.html?dram:article_id=412346

Wenn ein Job nicht reicht. Immer mehr Menschen im Landkreis haben atypische Arbeitsverhältnisse. Warum gerade hier? Auf Spurensuche. Von Susanne Sodan; SÄCHSISCHE ZEITUNG vom 20.11.2017 (http://www.sz-online.de/nachrichten/wenn-ein-job-nicht-reicht-3821132.html)

"Die sächsische CDU leidet an Arroganz". Die Bundestagswahl hat die politischen Kräfteverhältnisse in Sachsen auf den Kopf gestellt. Bei den Zweitstimmen wurde die AfD stärkste Kraft. Woran liegt es? Welche Wirkung hatte die jüngste Nachfolgeregelung der Union auf die Menschen - und warum? MDR SACHSEN hat beim Görlitzer Elitenforschers Raj Kollmorgen nachgefragt. Der Soziologe von der Hochschule Zittau/Görlitz beschäftigt sich mit dem sozialen Wandel im Osten, sozialen Ungleichheiten und politischer Teilhabe. MDR.DE (https://www.mdr.de/sachsen/kollmorgen-interview-cdu-elite-arroganz-100.html)

Raj Kollmorgen: "Finden Sie mal einen Bundesrichter oder General aus dem Osten". Wieso schaffen es Ostdeutsche so selten nach oben? Und wie kann man ihnen helfen? Fragen an Raj Kollmorgen, der zu ostdeutschen Eliten forscht; Interview: Martin Machowecz, DIE ZEIT vom 12. November 2017 (http://www.zeit.de/2017/46/raj-kollmorgen-eliten-ostdeutschland-forschung)

 

Ausgewählte Funktionen und Beratungstätigkeiten im professionellen Kontext

Herausgeberschaften/Redaktionen/Begutachtungen

Mitherausgeber der Buchreihe “Gesellschaftliche Transformationen/Societal Transforma-tions” (LIT Verlag, Münster), 2004-

Mitherausgeber der Buchreihe “Transpekte” (P. Lang, Frankfurt/New York), 2005-

Redakteur der sozial- und kulturwissenschaftlichen Zeitschrift „Berliner Debatte Initial“, 2010-

 

Fachgutachter (Projekt- und Förderanträge) für

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Nationales Wissenschaftszentrum Polen (Narodowe Centrum Nauki - NCN)

Österreichischer Wissenschaftsfonds (FWF)

Schweizerischer Nationalfonds (SNF)

Tschechische Akademie der Wissenschaften

Evangelische Studienstiftung

Hans-Böckler-Stiftung (HBS)

Rosa-Luxemburg-Stiftung

 

Gesellschaftspolitische Beratungstätigkeiten

Mitglied der Regierungskommission „30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit“ (2019-2020)

Mitglied im Gewerkschafts- und Sozialbeirat der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen (seit 2019)

Mitglied der AG „Aufarbeitung der Nachwendezeit“ beim Parteivorstand der SPD (seit 2019)

Darüber hinaus Beratungstätigkeiten für Bundestags- und Landtagsfraktionen (u.a. SPD, Grüne, Die Linke), Stiftungen der politischen Parteien (u.a. Adenauer-Stiftung, Friedrich-Ebert-Stiftung) sowie Landesregierungen und Verwaltungen (u.a. Land Sachsen-Anhalt, Freistaat Sachsen, Land Berlin, Landkreis und Stadt Görlitz)

Letzte Änderung:18. September 2019

Anmelden
Direktlinks & Suche