praktische Studienanteile

Praktische Studienanteile sind über den gesamten Studienverlauf verteilt und ergeben mindesten eine Summe von 100 Tagen. Jede Praxisphase ist Bestandteil eines Moduls. Einen Überblick zur curricularen Verankerung der praktischen Studienanteile finden Sie unter

Im folgendem sind die praktischen Studienanteilen der jeweiligen Module mit den entsprechenden Lerninhalten beschrieben:

Als Orientierung und Vorbereitung auf die Praxisphasen sind im 1. Semester „Professionserkundungen in frühpädagogischen Handlungsfeldern“ vorgesehen, die in Form von Hospitationen in entsprechenden Institutionen stattfinden.

Ab 2. Semester sind alle praktischen Studienanteile auf unterschiedliche inhaltliche Schwerpunkte ausgerichtet, die sich aus den jeweiligen theoretischen Veranstaltungen während des Semesters ergeben (siehe Modulbeschreibung).

2. Semester: Blockpraktikum (15 Tage = 120 h)

Bestandteil des Moduls  7 „Empirische Sozialforschung“

Lerninhalt aus der Modulbeschreibung:

Blockpraktikum: Kennlernen einer frühpädagogischen Einrichtung, forschungsmethodisch orientierte Tätigkeit im frühpädagogischen Handlungsfeld:

  • Anwendung von Methoden der empirischen Sozialforschung (u.a. Beobachtungstechniken) zur Erfassung und Beschreibung von heterogenen Kinderwelten (in Bezug zu Modul 06) und spezifischen Entwicklungsverläufen von Kindern (in Bezug zu Modul 08);
  • Dokumentation und Reflexion des Verlaufes und der Ergebnisse.

 

3. Semester: Semesterbegleitendes Praktikum (13 Wochen à 1 Tag = 104 h)

Bestandteil des Moduls 10 „Frühpädagogische Programme in Theorie und Praxis“

Eine begleitende Praxisreflexion wird angeboten.

Lerninhalt aus der Modulbeschreibung:

  • Semesterbegleitendes Praktikum: Kritische Betrachtung der Anwendung und Umsetzung didaktisch-methodischer Handlungsgrundlagen von frühpädagogischen Programmen und dem geltenden Bildungsplan; angewandte frühpädagogische Didaktik und Methodik:
  • Gestaltung von Entwicklungs- und Bildungsprozessen in den Bereichen „Sprache“ (in Bezug zu Modul 11) und/oder „Motorik, Bewegung, Körper“ (in Bezug zu Modul 12) unter besonderer Berücksichtigung des kindlichen Spiels (in Bezug zu Modul 09);
  • Dokumentation und Reflexion des Verlaufes und der Ergebnisse

 

4. Semester: Semesterbegleitendes Praktikum (13 Wochen à 1 Tag = 104 h)

Bestandteil des Moduls 14 „Lern- und Bildungsprozesse in Theorie und Praxis“

Eine begleitende Praxisreflexion wird angeboten.

Lerninhalt aus der Modulbeschreibung:

  • Semesterbegleitendes Praktikum: Kritische Betrachtung von Lernumgebungen sowie der Gestaltung von Übergängen und Lern- und Bildungsprozessen; konkrete frühpädagogische Tätigkeit zu ausgewählten Bildungsbereichen:
    Gestaltung von Lernumgebungen, Entwicklungs- und Bildungsprozessen in den Bereichen „Emotion und Sozialisation“ (in Bezug zu Modul 15) und/oder „Wahrnehmung und Kognition“ (in Bezug zu Modul 16) unter besonderer Berücksichtigung der methodischen Gestaltung von Bildungsbereichen (in Bezug zu Modul 13);
  • Dokumentation und Reflexion des Verlaufes und der Ergebnisse.

  

5. Semester: Blockpraktikum 12 Wochen à 5 Tage = 480 h

Bestandteil des Moduls 17 „Frühpädagogische Arbeit mit Kind und Gruppe / Forschungsprojekt“

Eine begleitende Praxisreflexion wird angeboten.

Lerninhalt aus der Modulbeschreibung:

  • Auftrag, Leitbild, Organisationsstrukturen und Entscheidungsabläufe der Praxisstelle;
  • strukturelle Einbindung der Praxisstelle im regionalen Raum und im gesellschaftlichen Kontext;
  • Zusammenarbeit im Team, mit Eltern und mit Kooperationspartnern der Praxisstelle;
  • Gestaltung des pädagogischen Alltags, z.B. Tages- und Wochengestaltung mit Kindern und fachlichem Team planen und umsetzen;
  • Aufbau und Gestaltung einer professionellen Beziehung zu Kindern, frühpädagogische Interaktionen mit Einzelnen und Kindergruppen;
  • methodisch begründete Gestaltung und Umsetzung thematischer Angebote zu verschiedenen Bildungsbereichen, individueller und gruppendynamischer Bezug zu Entwicklungs- und Bildungsverläufen;
  • Beobachtung und gegebenenfalls diagnostische Erfassung von spezifischen Entwicklungsverläufen, Dokumentation, Auswertung und Darstellung der Ergebnisse (im Team, gegenüber Eltern), Ableitung und Durchführung von entsprechenden (Förder)Maßnahmen;
  • Forschungsprojekt: Auf der Grundlage von Kenntnissen der empirischen Sozialforschung und im Zusammenhang mit den Inhalten des Moduls 18 (Kindheitsforschung) sollen Ergebnisse zu einer forschungsrelevanten Fragestellung erarbeitet werden: Fragestellung formulieren, Forschungsmethodik und Forschungsdesign begründet entwerfen, Feldzugang gestalten, Datenerhebung und Datensammlung, Dokumentation, Interpretation, Diskussion und kritische Reflexion der Ergebnisse.

Letzte Änderung:30. September 2015

Ansprechpartnerin

   

 

  Dipl.-Soz.Arb./Soz.Päd. (FH) 

  Nicole Blana 

 

  Furtstraße 2

  02826 Görlitz

  Tel.: 03581 374-4210

Anmelden
Direktlinks & Suche